Wir freuen uns, Ihnen ein spannendes Programm bieten zu können:

1. Tag - Mittwoch, 27.09.2017

09:00 Plenar-Session

Begrüßung

Prof. Dr. Günther Schuh, Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen
Marcel Philipp, Oberbürgermeister Stadt Aachen
Ina Scharrenbach, Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW
Bert Wirtz, Vorsitzender des AACHEN BUILDING EXPERTS e.V. und Präsident der IHK Aachen
Prof. Dr. Peter Burggräf, Universität Siegen & WZL der RWTH Aachen

Referate

Disruptionen aus dem Engineering Valley
Prof. Dr. Günther Schuh, WZL der RWTH Aachen

How to plan the factory of the future today
Swen Niebann, BMW Group / Prof. Dr. Peter Burggräf, Universität Siegen & WZL der RWTH Aachen

10:30  Kaffeepause + Fachausstellung

11:00  Referate – Gruppe A

A.1 BIM-unterstützte Nachhaltigkeit
Stanimira Markova, GREENbimlabs, RWTH Aachen

A.2 BIM-Aktivitäten der öffentlichen Hand
Arnim Spengler, Sprecher BIM Cluster NRW

11:00  Referate – Gruppe B

B.1 Szenarien über die Auswirkungen digitaler Technologien
Prof. Peter Russell, Universität Delft, NL

B.2 Risikominimierung mit BIM? Ein Überblick über Standpunkte aus der Versicherungswirtschaft
Steffen Lehmann, UNIT Versicherungmakler

12:45  Mittagessen + Fachausstellung

14:15  Referate – Gruppe A

A.3 Vertragsgestaltung zwischen Bauherr und BIM-Manager
Dr. Thomas Fehrenbach, Taylor Wessing Deutschland

 

A.4 BIM-Integration von Lösungen seitens Baustoffhersteller
Zeki Harmanci, Saint-Gobain Deutschland

14:15  Referate – Gruppe B

B.3 BIM & FM – das Stiefkind wird erwachsen – Projektberichte aus der Praxis 
Prof. Dr. Karin Albert, BAUAKADEMIE Berlin

mehr Informationen

Es heißt: „BIM ist in aller Munde“! Diese Aussage trifft aber nur auf diejenigen zu, die für den Planungsprozess verantwortlich zeichnen bzw. ihn umsetzen. In der Bauphase wird es schon erheblich ruhiger und von den Beteiligten in der Betriebsphase ist ein fernes Rufen zu hören. Was ist also notwendig, um den Betrieb, der ja den größten Nutzen aus dem BIM-Prozess ziehen soll, auch effektiv einzubinden? Und welchen Entwicklungsstand kann man diesbezüglich verzeichnen? Zu diesen Fragen legt der Vortrag eine Diskussionsgrundlage.

 

B.4 Architektur-Anwender: BIM mit Allplan Architecture
Jan Oliver Weisel, Dr. Schönheit + Partner Engineering

mehr Informationen

Jan. O. Weisel ist Geschäftsmitglied von Dr. Schönheit + Partner. Mit der Vision vor Augen, das ganzheitliche Denken und Handeln von S + P Engineering in die Welt des CAD zu überführen, beschreitet das Kölner Unternehmen seit etwa vier Jahren den BIM-Weg.

Herr Weisel gewährt in seinem Vortrag Einblick in die BIM-Welt eines ganzheitlichen Planers − und auch was es bedeutet, diese zu implementieren. Die Implementierung von Allplan Architecture, einem präzisen, zuverlässigen, mit umfangreicher CAD-Funktionalität ausgestatteten BIM-Planungswerkzeug bedeutet für alle Beteiligten einen einschneidenden Veränderungsprozess. Welche Schritte und Herausforderungen damit verbunden sind, wie sich Rollen und Prozesse wandeln und wie diese neu zu definieren sind, darüber gibt Weisel Auskunft.

S + P Engineering hat hier schon eine beträchtliche Wegstrecke zurückgelegt. Einige Etappen gilt es noch zu bewältigen. Jan O. Weisel gewährt praxisnah Einblick in diesen Prozess, bei dem der Mensch die wichtigste Rolle spielt.

16:00 Plenar-Session

Von der virtuellen Realität zur optimierten Fabrikplanung
Hagen Schmidt-Blekerformitas

16:30  Kaffeepause + Fachausstellung

16:45 BreakOut-Sessions

Verschiedene Angebote aller Veranstalter, u.a.:

  • aixCAVE – Anwendung der BIM-Planung
  • Altstadt-Führung
  • RWTH Aachen Campus
  • e.GO
  • McKinsey
  • Carpus+Partner

Alle Angebote im Überblick: Breakout-Sessions 2017 (PDF)

19:30 Abendveranstaltung im Aachener Tivoli

Der exklusive Rahmen eines Dinners im Aachener Tivoli rundet den ersten Veranstaltungstag mit Live-Musik ab.

2. Tag - Donnerstag, 28.09.2017

09:00 Plenar-Session

Agile Low-Cost Montage
Prof. Dr. Achim Kampker , Deutsche Post DHL Group

09:30 Uhr Referate – Gruppe A

A.5 BIM aus der Sicht des Generalunternehmers – frühzeitig Schnittstellen zur Planung definieren
Uwe Thamm, DERICHS u KONERTZ

mehr Informationen

Seit fast 20 Jahren beschäftigt sich DERICHS u KONERTZ (DeKo) mit dem Thema BIM in den Bereichen Arbeitsvorbereitung und Kalkulation. Wie hat sich die An-wendung von BIM bei DeKo entwickelt?
Von den Anfängen über die gegenwärtige Situation bis in die Zukunft wird der stetige Fortschritt dargestellt. Zudem werden die Schnittstellen zu internen und externen Planern, von der „Basisanforderung“, über die „erweiterte Anforderung“ bis zur „sehr hohen Anforderung“ aufgezeigt.
An einem Praxisbeispiel mit Fenstern und Laibungen wird der Umgang mit der eingesetzten Software BIM4You vorgestellt.

 

A.6 BIM-basierte Entscheidungsunterstützung für Fabriken im dynamischen und komplexen Umfeld
Lisa Lenz, TU Dortmund

mehr Informationen

Auf Grund der Produktindividualisierung (Losgröße 1, Variantenvielfalt) stehen Fabriken im digitalen Zeitalter vor unterschiedlichsten Herausforderungen.

Produktionsprozesse, innerbetriebliche Abläufe und auch Veränderungen durch neue Techniken, wie Mensch-Maschine-Interaktionen fordern immer wieder neue Anpassungen, die sich letztendlich auch auf das Gebäude auswirken. Im Forschungsprojekt „Anpassungsintelligenz von Fabriken im dynamischen und komplexen Umfeld“ arbeiten insgesamt 11 Doktoranden aus den unterschiedlichsten Fachdisziplinen zusammen um im Kontext von Industrie 4.0 relevante Fragestellungen aus interdisziplinärer Sicht zu beantworten. Der Lehrstuhl Baubetrieb und Bauprozessmanagement befasst sich mit den Schwerpunkten, welche Auswirkungen die Digitalisierung (Industrie 4.0) auf ein Gebäude haben kann und wie in den Lebenszyklusphasen Planung, Bau und Betrieb, Anpassungen mit einer BIM-basierten Lösung unterstützt werden kann.

09:30 Uhr Referate – Gruppe B

B.5 TGA-Anwender: Integration von BIM in die TGA / Fokus Schnittstellen
Paul Mion, BFT Planung

mehr Informationen

Als Gesamtplanungsbüro mit rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern befasst sich BFT mit der Planung und Beratung für Gebäude, Technische Anlagen und Infrastruktur. Zu unseren Tätigkeitsfeldern gehören schwerpunktmäßig das Gesundheitswesen, Industrie & Gewerbe sowie öffentliche Träger.  Unsere Leistungen bieten wir über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden aus einer Hand an.

Seit 2015 ergänzen wir unsere 3D-Planung schrittweise um BIM-Komponenten. Dabei hinterfragen wir die Schnittstellen zwischen unseren Fachabteilungen und entwickeln gleichzeitig Mehrwerte für unsere Auftraggeber. Wir berichten aus Sicht der TGA-Planung über die Implementierung von BIM im Büroalltag und unsere Schnittstellen zu anderen im Bauprozess Beteiligten. Dabei beleuchten wir auch unsere Entscheidungswege durch die Softwarelandschaft.

 

B.6 Innovationen, die durch BIM erst möglich werden
Caner Dolas, formitas

11:00  Kaffeepause + Fachausstellung

11:30 Workshop-Session „Open-BIM-Workflow“

13:15  Mittagessen + Fachausstellung

14:15 Plenar-Session

Freie Verkettung in der Montage – Wegweiser für die Industrialisierung der Baustelle
Prof. Dr. Robert Schmitt, WZL der RWTH Aachen / Dr. Sigrid Brell-Cokcan, Chair of Individualised Building Production, RWTH Aachen University

Digital Manufacturing Transformation
Jean-Philippe Provencher, PTC  Inc.

15:30  Ende der Veranstaltung

Faltblatt BIMcon 2017 inklusive Programm
PDF-Download (590KB)